< MacPaw So Geht's Artikel

So beschleunigen Sie Ihren Mac – 15 Schritte für ein schnelleres MacBook


Erinnern Sie sich noch an das Gefühl, einen brandneuen Mac zu besitzen? Einen Mac ohne Schnickschnack. Einen Mac, der weder Kopfzerbrechen noch Frust bereitete. Alles war einfach perfekt! Doch mit all den Apps, Dokumenten, Fotos und der vollen iTunes-Mediathek arbeitet der Mac so langsam, als müsste er 20 Meilen bergauf durch den Schnee marschieren. Aber keine Sorge, Ihr Mac lässt sich leicht wieder beschleunigen – hierzu zeigen wir Ihnen 15 Möglichkeiten.

So beschleunigen Sie Ihren Mac

1. Ressourcenintensive Prozesse aufspüren

Manche Apps beanspruchen mehr Leistung als andere und können den Mac auf ein Schneckentempo drosseln. Welche Apps den größten Teil der Systemressourcen schlucken, sehen Sie in der Aktivitätsanzeige. Diese finden Sie im Ordner „Dienstprogramme“ des Ordners „Programme“ oder mithilfe von Spotlight.

Die Aktivitätsanzeige liefert Informationen zu fünf verschiedenen Ressourcen: CPU, Speicher, Energie, Festplatte und Netzwerk. Wenn Ihr Mac langsam ist, achten Sie besonders auf den Bereich „CPU“. Hier wird angezeigt, wie sich Prozesse auf die CPU (den Prozessor) auswirken. Klicken Sie auf den Namen einer Spalte, z. B. auf „% CPU“, um alle Programme danach zu sortieren, wie stark sie die CPU auslasten.

Wenn Sie feststellen, dass eine App viel CPU-Leistung einnimmt, können Sie sie hier schließen, indem Sie sie mit der Maus auswählen und dann auf das „X“ in der linken oberen Ecke der Aktivitätsanzeige klicken.

2. Startobjekte verwalten

Es versteht sich von selbst, dass ein Mac nach einem sauberen Start schneller arbeiten kann. Wenn der Mac schneller hochfährt, dauert es auch weniger lang, eine Aktion auszuführen. Also kein Warten auf Safari, Chrome oder Firefox mehr – diese Programme öffnen sich sofort. Wie wird der Mac so schnell? Nun, wenn der Mac startet, werden auch einige nicht benötigte Apps geöffnet. Welche das sind, lässt sich aber ganz einfach einstellen. Gehen Sie zu „Systemeinstellungen“ > „Benutzer & Gruppen“ und klicken Sie auf Ihren Benutzernamen. Klicken Sie dann auf „Anmeldeobjekte“ und wählen Sie ein Programm aus, das Sie nicht sofort nach Start des Macs benötigen, und klicken Sie unten auf die Taste „-“.

3. Visuelle Effekte ausschalten

Die visuellen Effekte zu deaktivieren, ist ein guter Trick, um den Mac zu beschleunigen. Sicher, sie sind nett anzusehen, aber wem nutzt das, wenn sie den Mac ausbremsen? Einige der dieser Features auszuschalten, kann den iMac oder das MacBook erheblich beschleunigen.

So beschleunigen Sie einen Mac, indem Sie einige visuelle Effekte ausschalten:

  1. Wählen Sie „Systemeinstellungen“ > „Dock“.
  2. Entfernen Sie das Häkchen aus den Feldern „Öffnen von Programmen animieren“ und „Dock automatisch ein- und ausblenden“.
  3. Klicken Sie auf „Effekt beim Ablegen“ und ändern Sie „Trichter“ zu „Linear“.

4. Zugriffsrechte reparieren

Wenn Sie eine App auf dem Mac installieren, erhalten Sie die Software in Form eines Pakets von Dateien, darunter Berechtigungen, anhand derer das Betriebssystem erkennen kann, welche Benutzer mit bestimmten Dateien welche Aktionen ausführen dürfen. Diese Berechtigungen sind Dateieinstellungen, die regeln, ob die Datei gelesen, geändert oder ausgeführt (geöffnet und verwendet) werden kann. Mit der Zeit werden diese Berechtigungen unter Umständen verändert, und Software, die die entsprechende Datei nutzt, funktioniert unter Umständen nicht mehr wie vorgesehen. Dadurch gerät der Mac ins Stocken. Sie können schnell und einfach Abhilfe schaffen, indem Sie die Zugriffsrechte reparieren.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Zugriffsrechte zu reparieren:

  1. Öffnen Sie das Festplattendienstprogramm („Programme“ > „Dienstprogramme“).
  2. Wählen Sie Ihr Startvolume.
  3. Klicken Sie auf den Tab „Erste Hilfe“.
  4. Klicken Sie auf „Zugriffsrechte des Volumes reparieren“, um Widersprüche bei den Berechtigungen beheben zu lassen.

Bitte beachten Sie, dass es ab OS X El Capitan nicht mehr erforderlich ist, die Zugriffsberechtigungen zu reparieren, da dieser Vorgang automatisch ausgeführt wird. Systemdateiberechtigungen sind automatisch geschützt, daher ist es nicht mehr nötig, die Berechtigungen mit dem Festplattendienstprogramm zu überprüfen und zu reparieren. Aber wenn auf Ihrem Mac OS X Yosemite oder älter installiert ist, kann das Reparieren der Zugriffsberechtigungen mithilfe des Festplattendienstprogramms dazu beitragen, einen alten Mac wieder flotter zu machen.

5. Spotlight-Index erstellen

Wenn Sie das Betriebssystem kürzlich aktualisiert haben, ist Ihnen vielleicht aufgefallen, dass der Mac langsamer wird, während der Spotlight-Index erstellt wird. Dies nimmt nur einige Stunden in Anspruch und anschließend funktioniert der Mac wieder wie gewohnt. Aber manchmal bleibt die Indizierung hängen, sodass der Mac beschleunigt werden muss. Um dieses Problem zu beheben, müssen Sie den Spotlight-Index neu erstellen. Gehen Sie hierfür zu „Systemeinstellungen“ > „Spotlight“ und klicken Sie auf den Tab „Privatsphäre“.

Ziehen Sie jetzt Ihre Festlatte aus dem Finder in die Privatsphäre-Liste. Sobald sie hinzugefügt wurde, entfernen Sie sie wieder mithilfe der Taste „-“. Die Indizierung startet erneut, doch nach einigen Stunden wird sie (hoffentlich erfolgreich) abgeschlossen und Ihren Mac schneller laufen lassen.

6. Synchronisierung von Fotos mit iCloud verwalten

Sie werden überrascht sein, wie viel Speicherplatz auf dem Mac von Ihren Fotos eingenommen wird. Diese mit iCloud zu synchronisieren, kann viel Zeit in Anspruch nehmen und den Mac währenddessen verlangsamen. Sie denken vielleicht, das Problem beheben zu können, indem Sie Fotos von Ihrem Mac löschen. Doch leider funktioniert die iCloud-Fotomediathek so nicht. Wenn Sie Fotos von Ihrem Computer entfernen, werden sie auch von allen Ihrer anderen Geräte gelöscht. Also wie beschleunigen Sie den Mac, ohne auf Ihre Fotos zu verzichten?

Eine Möglichkeit wäre, die iCloud-Fotomediathek auf Ihrem Mac zu deaktivieren. Wenn Sie Ihre Fotos trotzdem in der Cloud sichern möchten, könnten Sie auf einen anderen Dienst wie Dropbox oder Google Drive ausweichen. Das ist Ihre Entscheidung! Aber vergessen Sie nicht, dass es Ihren Mac beschleunigen wird, wenn Sie die Synchronisierung von Fotos mit der Cloud selbst übernehmen.

7. Caches leeren

Cache-Dateien sind temporäre Daten, die dazu dienen, bestimmte Prozesse zu beschleunigen. Zum Beispiel speichert ein Webbrowser besuchte Webseiten im Cache, um sie schneller laden zu können, wenn Sie sie erneut aufrufen. Klingt toll, nicht wahr? Ist es auch, aber es gibt immer ein „Aber“. Mit der Zeit nehmen diese Cache-Dateien auf dem Mac immer mehr Speicherplatz ein und bremsen ihn aus, anstatt ihn zu beschleunigen.

Wie kann man ein MacBook also schneller machen, indem man die Caches leert? Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder löschen Sie die Dateien Schritt für Schritt manuell oder erledigen dies im Handumdrehen mit der Bereinigungssoftware CleanMyMac X.

Wenn Sie die Caches automatisch leeren möchten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie CleanMyMac X.
  2. Wählen Sie „Systemreste“.
  3. Klicken Sie auf „Scannen“ und dann auf „Bereinigen“.

Das war's schon!


Wenn Sie die Cache-Dateien manuell löschen möchten, sehen Sie sich den Guide „So löschen Sie den Cache auf dem Mac“ an.

8. Programme deinstallieren

Ein weiterer bewährter Weg, das MacBook Pro, MacBook Air oder den iMac zu beschleunigen, besteht darin, nicht mehr benötigte Programme zu löschen. Also wie löscht man nicht mehr verwendete Apps auf dem Mac? Wussten Sie schon, dass es nicht ausreicht, sie einfach in den Papierkorb zu ziehen? Wenn Sie dies tun, verbleiben Gigabyte von Datenmüll auf der Festplatte. Dokumente und Videos in den Papierkorb zu ziehen, ist kein Problem, doch Programme sollten vollständig deinstalliert werden. Gehen Sie die Schritt-für-Schritt-Anleitung „Programme von Ihrem Mac deinstallieren“ durch. In ihr werden sowohl der manuelle Weg als auch der einfache Weg beschrieben.

9. Festplatte des Macs aufräumen

Wenn Sie mit wenig Aufwand einen großen Effekt erzielen möchten, dann stellt das Aufräumen der Festplatte die mit Abstand beste und einfachste Möglichkeit dar, das MacBook oder den iMac zu beschleunigen. Durchsuchen Sie Ihre Festplatte und löschen Sie alles, was den Computer verlangsamt. Aber was verlangsamt den Mac eigentlich?
Wonach ist zu suchen? Caches, Protokolle, Apps, Widgets, Papierkörbe sowie große und alte Dateien.

Sie können Ihren Mac natürlich manuell aufräumen. Doch all diese Dateien zu finden und zu entfernen, kostet Zeit. Und Sie müssen wissen, wo man suchen muss. Aber: Für dieses Problem gibt es eine einfache Lösung. CleanMyMac X bietet alles, was Sie benötigen, um die 3-Stunden-Aufgabe einer Festplatten-Aufräumaktion in weniger als 5 Minuten zu bewältigen. Außerdem beseitigt die App auf dem Mac sogar die Systemreste, von denen Sie nicht einmal wussten, dass es sie gibt. So wird Ihr Mac wieder deutlich schneller.

10. Betriebssystem aktualisieren und Hardware aufrüsten

Normalerweise aktualisieren sich Macs eigenständig. Und mit der neuesten Software von Apple läuft der Mac häufig auch schneller. Um zu prüfen, welche Version des Betriebssystems installiert ist, klicken Sie in der oberen linken Ecke des Bildschirms auf das Apple-Symbol und dann auf „Über diesen Mac“. Vergewissern Sie sich, dass die neuste Version von macOS bzw. OS X installiert ist (oder die neuste kompatible Version, da nicht alle Mac-Modelle El Capitan unterstützen).

Neue Hardware ist – wie Sie bestimmt schon erraten haben – kostspielig. Wenn es sich bei Ihrem Betriebssystem jedoch um die neueste verfügbare Version handelt und Sie die Festplatte bereits bereinigt haben, mit der Geschwindigkeit aber noch nicht zufrieden sind, könnte dies die beste Lösung für Sie sein. Denken Sie daran, dass das Aufrüsten von Hardware bei bestimmten Mac-Modellen nicht möglich ist.

Das Update auf die neuste Betriebssystemversion und ein Hardware-Upgrade lösen normalerweise eine Menge Geschwindigkeitsprobleme.

11. Mac neu starten

Wenn Ihr Mac etwas langsam unterwegs ist oder manche Programme nicht ausgeführt werden, versuchen Sie, das Problem durch einen Neustart zu beheben. Wenn Sie den Mac neu starten, werden alle laufenden Programme geschlossen. Sie erhalten noch die Möglichkeit, derzeit geöffnete Dateien zu speichern, bevor der Mac neu startet. So erhalten Sie einen frisch gestarteten Mac, der sich flüssiger bedienen lassen sollte.

Ihren Mac starten Sie folgendermaßen neu:

  1. Klicken Sie in der oberen linken Ecke des Bildschirms die Taste für das Apple-Menü.
  2. Klicken Sie auf „Neustart“.
  3. Klicken Sie im daraufhin angezeigten Fenster auf „Neu starten“.

Wenn Sie Ihren Mac neu starten möchten und alle Apps automatisch wieder geöffnet werden sollen, setzen Sie ein Häkchen bei „Beim nächsten Anmelden alle Fenster wieder öffnen“.

12. SMC und PRAM zurücksetzen

Manchmal verhält sich ein Mac ohne erkennbaren Grund seltsam – er wechselt unerwartet in den Ruhemodus oder schaltet sich aus, die Batterie wird nicht richtig geladen, die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur funktioniert nicht richtig oder der Mac ist langsam. Wenn diese Probleme nicht durch einen Neustart behoben werden, müssen Sie den SMC (System Management Controller) und PRAM (Parameter-RAM) zurücksetzen.

SMC zurücksetzen

Wie Sie ein MacBook Air, MacBook Pro oder MacBook beschleunigen

Zuerst müssen Sie feststellen, ob die Batterie Ihres Macs herausgenommen werden kann, da der SMC bei Computern mit nicht austauschbarer Batterie auf andere Weise zurückgesetzt wird.

Wenn die Batterie nicht herausgenommen werden kann:

  1. Schalten Sie den Mac aus.
  2. Halten Sie 10 Sekunden lang gleichzeitig die Umschalt-, Befehls- und Wahltaste sowie den Ein-/Ausschalter gedrückt.
  3. Lassen Sie alle Tasten los.
  4. Drücken Sie den Ein-/Ausschalter, um den Mac zu starten.

Wenn die Batterie herausgenommen werden kann:

  1. Schalten Sie den Mac aus.
  2. Entfernen Sie die Batterie.
  3. Halten Sie den Ein-/Ausschalter 5 Sekunden lang gedrückt.
  4. Drücken Sie den Ein-/Ausschalter erneut, um den Computer zu starten.

Wie Sie einen iMac, Mac mini oder Mac Pro beschleunigen

  1. Schalten Sie den Computer aus.
  2. Ziehen Sie das Stromkabel und warten Sie 15 Sekunden.
  3. Stecken Sie das Stromkabel wieder ein.
  4. Warten Sie 5 Sekunden und drücken Sie den Ein-/Ausschalter.

PRAM zurücksetzen

  1. Schalten Sie den Mac aus.
  2. Drücken Sie den Ein-/Ausschalter.
  3. Verwenden Sie die Tastenkombination Befehlstaste+Wahltaste+P+R.
  4. Halten Sie die Tasten gedrückt, bis der Mac neu startet.
  5. Lassen Sie die Tasten los.

Das Zurücksetzen von SMC und PRAM mag schwierig wirken, kann jedoch zur Beschleunigung Ihres Macs beitragen.

13. HDD durch SSD ersetzen

Sie können Ihrem Mac neues Leben einhauen, indem Sie seine herkömmliche Festplatte durch ein Solid-State-Drive ersetzen. Mit einer SSD startet Ihr Computer schneller, kopiert blitzschnell Dateien und ist für flüssiges Multitasking gerüstet.

Aber Vorsicht: Sie sollten einen Profi zurate ziehen, bevor Sie Hardware selbst austauschen, da hierfür Fachwissen erforderlich ist. Und vergessen Sie nicht, ein vollständiges Backup Ihrer Daten zu erstellen, bevor Sie die HDD durch eine SSD ersetzen, damit Sie alle wichtigen Dateien wiederherstellen können, falls etwas schiefgeht.

14. Arbeitsspeicher hinzufügen

Wie Sie Ihren Mac beschleunigen? Wie er schneller wird? Tatsächlich kann es sich sehr lohnen, den Arbeitsspeicher eines Macs zu erweitern, um ihn leistungsfähiger zu machen. Je mehr Arbeitsspeicher einem Mac zur Verfügung steht, desto mehr Fenster oder Tabs können geöffnet werden, ohne das System zu überfordern. Mit mehr Arbeitsspeicher muss das System nicht mehr auf virtuellen Speicher zurückgreifen – für diesen wird die Festplatte genutzt, was das System erheblich ausbremst. Hier finden Sie einen umfassenden Leitfaden zu dem Thema, wie Sie den Arbeitsspeicher Ihres Macs erweitern.

15. CleanMyMac X verwenden

Auch wenn Sie keine Lust haben, Ihren Mac in den nächsten Stunden von Hand auf Vordermann zu bringen, gibt es eine hervorragende Lösung. Laden Sie CleanMyMac X, damit die Software dies für Sie erledigt. Hierbei handelt es sich um ein leistungsstarkes Dienstprogramm zur Beschleunigung von Mac-Computern. Es weiß, welche Dateien nicht benötigt werden, wo sie sich befinden und wie sie vollständig gelöscht werden. CleanMyMac X ist kinderleicht zu bedienen: All die oben genannten Tools, und noch weitere, sind direkt integriert und mit wenigen Klicks ausführbar. Keine verschwendete Zeit, nur ein schnellerer Mac.


Und jetzt beschleunigen Sie Ihren Mac, atmen einmal tief durch, führen einen Mac-Geschwindigkeitstest durch bedanken sich bei uns.


Dies könnte Sie auch interessieren:



Teilen Sie! Wissen ist Macht:
CleanMyMac
CleanMyMac X
Ihr Mac. So gut wie neu
Kostenlos laden
MacPaw verwendet Cookies, um Ihnen beim Besuch unserer Webseite den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier .